Sprachwahl: deutsch Choose language: english

Sepp Holzer

INTERNET www.seppholzer.at
EMAIL office@seppholzer.at


» Agro-Ökologie » Wie kam es zu dem Namen

Wie kam es zu dem Namen

Plan von Ein-Hektar-Landwirtschaften

Sepp Holzer bewirtschaftete den Krameterhof auf seine eigene Art und Weise seit er ihn 1962 übernommen hatte. Er legte Teiche, Terrassem und Pflanzgärten an, betrieb Fisch-, Wildrinder- und Pilzzucht, eine alternative Baumschule und vieles mehr. Bis in die Mitte der 90er-Jahre bezeichnete er seine Landbewirtschaftung als Holzersche Spezialkulturen.

Viele bezeichneten ihn dafür als "Spinner", was ihn mittlerweile nicht mehr stört, da seine Wirtschaftsweise über die Jahre immer kommerziell erfolgreich war.

Auf Wunsch vieler Experten von der Universität Wien und von Permakultur Austria, die seinen Hof besuchten, nannte er seine Witschaftsweise schließlich Holzer'sche Permakultur.

Der Begriff Permakultur wurde 1978 vom australischen Ökologen Bill Mollison und seinm Studenten David Holmgren geprägt und leitet sich vom englischen "permanent agriculture" ab, was so viel bedeutet wie dauerhafte Landwirtschaft.

Sepp Holzer kannte zu diesem Zeitpunkt weder Bill Molison noch seine Philosophie. Bei der Lektüre seiner Ausführungen erkannte er aber, dass vieles was Mollison in seiner Theorie beschreibt, Holzers Art der Bewirtschaftung sehr nahe kommt.

Obwohl Sepp Holzer ein freundschaftliches Verhältnis mit Joe Polaischer und anderen Größen der Permakultur pflegte und viele Praxiserfahrungen ausgetauscht wurden unterscheiden sich Sepp Holzers Herangehensweise und Lösungsansätze von der klassischen Permakultur. Aus diesem Grund bildete sich der Name Holzersche Permakultur.

In letzter Zeit verwendet Sepp Holzer immer öfter den Begriff Holzersche Agro-Ökologie für seine Arbeit. Agro-Ökologie kann als "Wissenschaft, Bewegung oder Praxis" verstanden werden. Anfangs bezog sich Agrarökologie auf Pflanzenproduktion und -schutz, in den letzten Jahrzehnten kamen umweltbezogene, soziale, ökonomische, ethische und entwicklungsbezogene Aspekte hinzu.

Sepp Holzer und seine Arbeitsweise kann allerdings nur schwer mit einem Wort beschrieben werden. Er ist ein Praktiker, der in verschiedensten Klimazonen Lösungen für die vom Menschen verursachten Probleme geben kann.