» Sepp Holzer » Der Krameterhof

Der Krameterhof

Kramterhof

Sepp Holzer ist am Krameterhof aufgewachsen und hat ihn bereits mit 19 Jahren von seinem Vater übernommen. Der Krameterhof liegt im Lungau zwischen 1.100 - 1.500 Höhenmeter am Südhang des Schwarzenberges über dem Ort Rammingstein - im "Sibirien Österreichs". Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt hier gerade einmal bei 4,5° Celsius.

Der ehemalige Bergbauernhof hat sich durch die Experimentierfreude Sepp Holzers ständig erweitert und verändert. Aus den ursprünglichen 20 ha wurden bis zur Hofübergabe an seinen Sohn Josef Andreas Holzer im Jahre 2009 ca 45 ha Eigenfläche.

Der Krameterhof hat sich in den Jahren der Bewirtschaftung Sepp Holzers stark verändert. Terrassenkulturen mit Obst, Beeren, Gemüse, Heilkräutern, Getreide, Blumen etc. überziehen in bunter Mischkultur den Berg. Dazwischen fügen sich Teiche im Ausmaß von mehr als 3 ha Wasserfläche ein. In den Teichen werden Fische, Krebse und Wasserpflanzen kultivert.

In einer Umgebung von Fichtenmonokulturen hatte Sepp Holzer auch oftmals Probleme mit den Behörden, weil er stattdessen Obstbäume pflanzte.

Ab den 90er Jahren wurde der Krameterhof durch Medienberichte, Filme, die Teilnahme an der Expo 2000 und eigene Publikationen sehr bekannt und gilt seither als ein Musterbeispiel ökologischer Landwirtschaft. Menschen aus aller Welt pilgerten zum Krameterhof, um die Wirtschaftsweise von Sepp Holzer in Exkursionen, Seminaren und anderen Ausbildungsveranstaltungen zu sehen und zu erlernen.

Der Krameterhof diente Sepp Holzer als "Labor" für seine landwirtschaftlichen Experimente und zog großes internationales Interesse auf sich.

Sepp Holzers Form der Permakultur wurde im Zuge der EXPO 2000 in Hannover von einer internationalen Expertenjury geprüft. Der Krameterhof wurde als ein offizielles Exponat zur Weltausstellung präsentiert und ausgezeichnet.

www.krameterhof.at

Seit 2009 wird der Krameterhof von Sepp Holzers Sohn weiter geführt. Informationen über Josef Andreas Holzer und den Krameterhof finden Sie auf der Homepage www.krameterhof.at